Der Revolutionär mit dem Schlaglicht

Michelangelo Merisi da Caravaggio, Der ungläubig Thomas, um 1600, Öl auf Leinwand, Schloss Sanssouci

Wer einmal ein Werk von Caravaggio gesehen hat, den lässt der dramatische Eindruck seiner Bilder nicht mehr los. Der Maler setzt seine Figuren mit einem starken Schlaglicht in Szene und lässt sie aus einem mysteriösen, dunklen Umraum emportauchen.  Dabei verwendet er einen Realismus, dere für die meisten Künstler des 17. Jahrhunderts neuartig war. Caravaggios Malstil wird viele Künstler aus Italien, Frankreich, Spanien und den Niederlanden prägen.

Das Erbe des Malers

Die Ausstellung in der Alten Pinakothek zeigt gemeinsam mit dem Centraal Museum in Utrecht rund 70 der schönsten und wichtigsten Werke der bedeutendsten ‘Caravaggisten’, darunter Gemälde von Bartolomeo Manfredi, Jusepe de Ribera und Valentin de Boulogne. Erst in der Gegenüberstellung mit den Kompositionen ihrer Malerkollegen wird begreifbar, warum die signifikanten Bilder der Utrechter so typisch holländisch sind und sowohl in Italien als auch in ihrer Heimat großen Erfolg hatten.

Ausstellungsdauer: 17. April – 21. Juli 2019

Alte Pinakothek, Barer Str. 27, 80333 München

Weitere Informationen: Alte Pinakothek

Eintritt zzgl. 7€ Kunstvermittlergebühr

Führungen mit Vivien Rathjen:

Donnerstag, 30. Mai 2019, 14:30 – 16:00 Uhr – Plätze frei

Donnerstag, 20. Juni 2019, 14:30 – 16:00 Uhr – Plätze frei

Samstag, 06. Juli 2019, 15:30 – 17:00 Uhr – Plätze frei

Anmeldung