Alfred Kubin, Eindringlinge, 1914, Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München

Ein phantastischer Zeichner – ein Zeichner des Phantastischen

Der österreichischer Zeichner Alfred Kubin erschuf beeindruckende Zeichnungen, die das Phantastische ausloten. Dass er auch Gründungsmitglied der Künstlervereinigung Der BLaue Reiter war und der Vereinigung bis zum Schluss verbunden geblieb, ist weniger bekannt. In der zweiten Ausstellung des Blauen Reiter beeindruckte er mit facettenreichen Tuschezeichnungen mit vielfigurige Szenen, die in beunruhigend irrationaler Weise einen Teppich des Lebens ausbreiten, wobei oft ein geheimnisvolles „Zwischenreich” aufscheint.

Die Ausstellung “Phantastisch! Alfred Kubin und der Blaue Reiter” beleuchtet die enge Auseinandersetzung zwischen Kubin und den Mitgliedern des Blauen Reiter, wie Gabriele Münter, Franz Marc und Paul Klee und zeigt den Einfluss, den seine psychologischen Werke auf die Künstler hatte.

Ausstellung: 09. Oktober 2018 – 17. Februar 2019

Weitere Informationen unter: Lenbachhaus

Lenbachhaus, Luisenstraße 33, 80333 München