“Augenblick verweile – du bist so schön!”

Gelesen haben wahrscheinlich viele das Drama um den Gelehrten Faust und seinen Pakt mit Mephisto. Auch die berühmte “Gretchen-Frage” kommt sicher vielen bekannt vor. Dass das Drama auch viele bildendende Künstler – von Malern bis Komponisten und Regisseuren – inspiriert hat, ist nicht so bekannt.

Lernen Sie Faust, Gretchen und Mephisto kennen!

Die Ausstellung in der Kunsthalle zeigt über 150 Werke von Künstlern – von Eugène Delacroix über Charles Gounod bis Anselm Kiefer -, die sich mit Goethes Drama auseinandersetzten. Goethes meistgelesenes Drama Faust ist bis heute von größter Aktualität . Hier werden urmenschliche Fragen angesprochen: Warum ist der Mensch nicht zufrieden mit seinem Sein?  Was treibt ihn an? Wonach sucht der Mensch? Gibt es ein Ziel seiner Suche? Und warum sind die Momente des Glücks – wenn man sie gefunden hat – so flüchtig? In keinem anderen Werk Goethes wird das Problem “Mensch-sein” so treffend auf den Punkt gebracht.

Ausstellungsdauer: 23. Februar bis 29. Juli 2018

Mehr Informationen unter: Kunsthalle München

Kunsthalle – Theatinerstraße 8, 80333 München