Ist es echt oder eine Täuschung?

Seit der Erfindung der Zentralperspektive in der Renaissance lieben es die Künstler den Betrachter mit immer realistischeren Darstellungen zu überraschen. Oberflächen, die man anfassen möchte oder geöffnete Türen, die man scheibar durchschreiten kann –  Künstler haben schon immer unsere Wahrnehmung manipuliert. Gerade in Zeiten der Virtual Reality werden die Grenzen immer weiter vorangetrieben.  Die Ausstellung bietet mit rund 120 Werken aus Malerei, Skulptur, Fotografie, Video und Design sowie mit raumgreifenden Medien-Installationen einen höchst abwechslungsreichen Parcours durch die (Kunst-)Geschichte und die visuellen Spielformen von Schein und Illusion.

Ausstellungsdauer: 17. August 2018 – 13. Januar 2019

Weitere Informationen unter: Kunsthalle

Kunsthalle, Theatinerstraße 8, 80333 München